Renate Bergmann – Ans Vorzelt kommen Geranien dran: Die Online-Omi geht campen

Des Campers Fluch ist Regen und Besuch!

„Wissen Se, Urlaubszeit ist doch die schönste Zeit! Ich hör Sie schon sagen: Frau Bergmann, Sie als Rentnerin haben doch immer Urlaub!, aber das ist Unsinn: Wenn man sich wirklich erholen will, muss man mal raus. Ilse und Kurt wollten mit in die Sommerfrische, aber das war gar nicht so einfach, die wollten nämlich zelten. Du liebes bisschen. Ich habe sie überredet, doch wenigstens einen Campingbus mit richtigem Bett und Spültoilette zu nehmen. Aber damit hat Kurt auf dem Zeltplatz gleich heimlich eine kleine Runde gedreht. Bald drei Stunden haben wir gebraucht, die Heringe wieder einzuklopfen und das Vorzelt wieder aufzubauen.“ Renate Bergmann packt die Badehose, die Grillzange und das Handy ein und geht campen. Freuen Sie sich auf Renates Abenteuer mit Kurt und Ilse und dem miesepetrigen Platzwart Günter Habicht!

Jorg Bohne – Schatz, unser Auto ist weg!

Zwei Wochen Sommerurlaub am Gardasee. Wie wundervoll entspannend…wenn, ja wenn Familie Müller nicht ständig von einer skurrilen Situation in die nächste geraten würde. So kämpft Vater Holger mit den Tücken des Navis, Mutter Ulla wird eine Fußmassage zum Verhängnis, und Sohn Per wird von einer heißblütigen Italienerin angebaggert. Tochter Marie hat ihren Freund Sebastian mitgenommen und klagt über Morgenübelkeit.
Immer wieder begegnen die Fünf anderen Urlaubern mit deren eigenwilligen Macken. Und dann ist plötzlich ihr Auto weg.

In dieser Reihe sind bereits folgende eBooks erschienen:
– „Schatz, du hast den Herd angelassen!“
– „Schatz, wo sind unsere Skier?“
– „Schatz, du hast Schuld!“ und
– „Schatz, wann legt unser Schiff ab?“
Die Geschichten lassen sich auch unabhängig voneinander lesen.

Jörg Bohne – Wenn Liebe doch so einfach wär

Nach mehreren Schicksalsschlägen braucht Florentine Abstand…und wagt einen Neuanfang. Die Floristin zieht an den Bodensee, wo sie eine Weiterbildung macht und einen neuen Job antritt. Zudem hat sie ein großes Ziel vor Augen: Dass ihre Tochter Emma aus der Pflegefamilie herauskommt und zu ihr zieht. Doch der Weg dorthin ist lang und beschwerlich.
Im Flur einer Möbelfirma prallt Florentine mit Jochen zusammen, so dass ihr auszulieferndes Blumengesteck kaputt geht. Der Juniorchef ist sich keiner Schuld bewusst, und so giften beide sich an. Doch es soll nicht das einzige Mal bleiben, dass sie aneinandergeraten.
Als sie sich zufällig auf einem Weinfest begegnen, bemerken ihre Freunde, dass zwischen beiden doch Sympathie vorhanden ist.
Und dann steht plötzlich Emma vor der Tür … von der Jochen nichts weiß. Wenn Liebe doch so einfach wär’.

Jorg Bohne – Schatz, du hast den Herd angelassen!

Familie Müller verbringt ihren Sommerurlaub auf Mallorca. Während Ulla viele Ausflüge machen möchte, sehnt sich Holger nach Entspannung. Ihre 17jährigen Zwillinge haben indes ganz anderes im Sinn: Marie möchte am Pool lesen, und Per will unbedingt zum Ballermann.
Der Urlaub beginnt auf dem Hinflug mit Ullas entsetzten Worten “Schatz, du hast den Herd angelassen!”. Doch Holger ist sich keiner Schuld bewusst. Und so grübelt Ulla ständig, ob der Herd nicht doch an ist.
Familie Müller begegnet vielen eigenartigen Urlaubern. Unter anderem einem Blinden, einer Brötchen klauenden älteren Dame und einer kontaktfreudigen Schwäbin, die die Familie mit ihrer übertriebenen Frohnatur nervt. Aber auch ohne diese Urlauber gibt es eine Menge chaotischer Situationen zu durchleben. So ist Ulla wild entschlossen ihren Mann einzukleiden, dieser demoliert den Mietwagen, und Per landet auf der Polizeiwache.
Und dann wäre ja immer noch die Frage offen, ob zuhause der Herd an ist.

Jorg Bohne – Schatz, du hast Schuld!

Wie ergeht es Familie Müller eigentlich im Alltag? Wer dies immer schon mal wissen wollte, kann dies in „Schatz, du hast Schuld!“ erfahren.
Marie und Per beginnen ihr Studium und lernen allerlei neue Leute mit ihren eigenwilligen Macken kennen. Die 19-jährigen Zwillinge erleben viel in dieser aufregenden Zeit. So wird Marie – im wahrsten Sinne des Wortes – freizügiger und prompt von ihrer Mutter beim Sex überrascht. Per hingegen gerät volltrunken in eine Verkehrskontrolle. Zwar ist er nicht gefahren, doch auch als Beifahrer kann man gegenüber Polizisten so einiges falsch machen. Später verliebt er sich…und zwar so sehr, dass ihn diese Gefühle überrollen.
Ulla und Holger gehen ihrem gemeinsamen Hobby nach: Einkaufen ohne dabei groß mitzudenken. Was zu der Frage führt: Wohin nun mit den vier Schnellkochtöpfen aus der Treuepunkteaktion?
Und dann wäre da noch ein Wellness-Wochenende, dass Ulla und Holger genießen wollen. Doch gelingt ihnen dies wirklich? Ruft Nachbarin Gisela wieder an? Und was hat es mit dieser Hot-Stone-Massage auf sich?

Das Dach muss vor dem Winter drauf

Die Online-Omi baut ein Haus

[su_youtube_advanced url=”https://www.youtube.com/watch?v=c5r_l9OEIHo”]

Vertrauen ist gut, Renate ist besser
Renate Bergmann überlässt ihr Spandauer Grundstück Neffen Stefan, nachdem dieser ihr jahrelang Nachhilfe bei der Handhabung moderner Technik gegeben hat. Schließlich heißt es ja immer, ein Mann solle in seinem Leben ein Haus bauen, einen Sohn zeugen und einen Baum pflanzen. Gut, beim Hausbau werden dann alle ein bisschen mithelfen, vor allem Kurt. Das mit dem Sohn hat auch nicht geklappt, denn Ariane, Stefans Frau, erwartet wieder ein Mädchen – die kleine Agneta. Und am Ende steht der Stefan mit 14 Apfelbaum-Setzlingen da. Zum Glück ist für eine Streuobstwiese genug Platz. Aber lesen Sie selbst, was Renate zur Situation auf der Baustelle sagt:
«Es ist gut, wenn man seine eigenen vier Wände hat. Eigener Herd ist Goldes wert , heißt es immer, und da ist was Wahres dran. Selbst, wenn der Herd in Spandau steht und die jungen Dinger doch nur Tütensuppe darauf warmmachen.»