Schlagwort: Jörg Bohne

Jorg Bohne – Schatz, unser Auto ist weg!

Zwei Wochen Sommerurlaub am Gardasee. Wie wundervoll entspannend…wenn, ja wenn Familie Müller nicht ständig von einer skurrilen Situation in die nächste geraten würde. So kämpft Vater Holger mit den Tücken des Navis, Mutter Ulla wird eine Fußmassage zum Verhängnis, und Sohn Per wird von einer heißblütigen Italienerin angebaggert. Tochter Marie hat ihren Freund Sebastian mitgenommen und klagt über Morgenübelkeit.
Immer wieder begegnen die Fünf anderen Urlaubern mit deren eigenwilligen Macken. Und dann ist plötzlich ihr Auto weg.

In dieser Reihe sind bereits folgende eBooks erschienen:
– „Schatz, du hast den Herd angelassen!“
– „Schatz, wo sind unsere Skier?“
– „Schatz, du hast Schuld!“ und
– „Schatz, wann legt unser Schiff ab?“
Die Geschichten lassen sich auch unabhängig voneinander lesen.

Jörg Bohne – Wenn Liebe doch so einfach wär

Nach mehreren Schicksalsschlägen braucht Florentine Abstand…und wagt einen Neuanfang. Die Floristin zieht an den Bodensee, wo sie eine Weiterbildung macht und einen neuen Job antritt. Zudem hat sie ein großes Ziel vor Augen: Dass ihre Tochter Emma aus der Pflegefamilie herauskommt und zu ihr zieht. Doch der Weg dorthin ist lang und beschwerlich.
Im Flur einer Möbelfirma prallt Florentine mit Jochen zusammen, so dass ihr auszulieferndes Blumengesteck kaputt geht. Der Juniorchef ist sich keiner Schuld bewusst, und so giften beide sich an. Doch es soll nicht das einzige Mal bleiben, dass sie aneinandergeraten.
Als sie sich zufällig auf einem Weinfest begegnen, bemerken ihre Freunde, dass zwischen beiden doch Sympathie vorhanden ist.
Und dann steht plötzlich Emma vor der Tür … von der Jochen nichts weiß. Wenn Liebe doch so einfach wär’.

Jorg Bohne – Schatz, du hast den Herd angelassen!

Familie Müller verbringt ihren Sommerurlaub auf Mallorca. Während Ulla viele Ausflüge machen möchte, sehnt sich Holger nach Entspannung. Ihre 17jährigen Zwillinge haben indes ganz anderes im Sinn: Marie möchte am Pool lesen, und Per will unbedingt zum Ballermann.
Der Urlaub beginnt auf dem Hinflug mit Ullas entsetzten Worten “Schatz, du hast den Herd angelassen!”. Doch Holger ist sich keiner Schuld bewusst. Und so grübelt Ulla ständig, ob der Herd nicht doch an ist.
Familie Müller begegnet vielen eigenartigen Urlaubern. Unter anderem einem Blinden, einer Brötchen klauenden älteren Dame und einer kontaktfreudigen Schwäbin, die die Familie mit ihrer übertriebenen Frohnatur nervt. Aber auch ohne diese Urlauber gibt es eine Menge chaotischer Situationen zu durchleben. So ist Ulla wild entschlossen ihren Mann einzukleiden, dieser demoliert den Mietwagen, und Per landet auf der Polizeiwache.
Und dann wäre ja immer noch die Frage offen, ob zuhause der Herd an ist.